Für Biomassekessel & Prozesswärme

Von der Konstruktion über die Fertigung und Montage bis hin zur Inbetriebnahme und zum After-Sales-Service - wir übernehmen für unsere Kunden neben der Neu- und Nachrüstung ihrer Anlagen auch die Sanierung und Servicierung bestehender Anlagen. Bei unbekannten Anlagen bieten wir den Einbau von Versuchsanlagen an, um die genauen Auslegungs- und Betriebsparameter zu ermitteln. Wir unterscheiden zwischen der Wärmerückgewinnung für Biomassekessel oder Prozesswärme.

Biomassekessel

Der bei der Verbrennung von feuchter Biomasse hohe Wärmeinhalt der Abgase geht häufig ungenutzt als Verlust in die Umgebung. Durch eine entsprechend ausgelegte Wärmerückgewinnungsanlage von HEGER gelingt es, das Rauchgas unter den Rauchgastaupunkt abzukühlen, so können daraus beträchtliche Wirkungsgradsteigerungen erzielt werden.

Je niedriger der Rest-Sauerstoffgehalt und je höher der Brennstoffwassergehalt, desto höher der erzielbare Wirkungsgrad. Eine Rauchgaskondensation mit einer integrierten Entschwadungsanlage ermöglicht, dass die Wasserdampffahne welche aus dem Kamin austritt, auch bei Temperaturen unter 0°C nicht sichtbar ist.

Rauchgaskondensation HEGI-ED-2200 nach Biomassekessel 22.000 kW

Durch den Einbau der Wärmerückgewinnungsanlage HEGI-ED-2200 werden die feuchten Abgase des neu installierten Biomassekessels 22.000 kW zusätzlich thermisch genutzt.

Der Wärmeinhalt der Abgase wird dabei in einem Glattrohrwärmetauscher aus Edelstahl 1.4571 direkt in Nutzwärme für das Heiznetz umgewandelt.

Eckdaten:

  • Zwei Wärmetauscher-Stufen (ECONOMISER) in Kreuzgegenstrombauweise
    Wärmeleistung ECO 1.429 kW (w40, 80°C RL)
  • Gehäuseteile, Prozesswanne und Verrohrung aus Edelstahl 1.4571
  • Kondensatkühler
  • MSR-Technik
  • Engineering (VT-Auslegung & Konstruktion)
  • Transport
  • Montage
  • Warm-Inbetriebnahme & Einschulung
  • Aufstellungsort: SCHWEIZ
Fertigung der Wärmerückgewinnungsanlage
Rauchgaskondensation während Montage Teil 1
Rauchgaskondensation während Montage Teil 1
Rauchgaskondensation während Montage Teil 1
Rauchgaskondensation während Montage Teil 1
Rauchgaskondensation während Montage Teil 1

Rauchgaskondensation HEGC-C-120 nach Biomassekessel 1.200 kW

Durch Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage HEGC-C-0120 wird das feuchte Abgas des Biomassekessels (1.200 kW) durch Abkühlung in einem KONDENSATOR zusätzlich thermisch genutzt.

Der Wärmeinhalt der Abgase wird dabei in einem Glattrohrwärmetauscher aus hochwertigem Edelstahl 1.4571 direkt in Nutzwärme für die beiden Heiznetze umgewandelt. Neben der Wärmeauskopplung wird mit der HEGC-C-0120 auch ein Entstaubungseffekt erzielt. Es kann von einem Entstaubungsgrad von ca. 40-60% ausgegangen werden.

Eckdaten:

  • X-LARGE Kondensator
    mit WT-Rohren aus Edelstahl 1.4571
    Wärmeleistung KONDENSATOR 226 kW (w50, 46°C RL)
  • Gehäuseteile, Prozesswanne und Verrohrung aus Edelstahl 1.4571
  • Rauchgasseitige Einbindung
  • Mehrkammer-Sedimentationsbehälter
  • Automatisierter Schlammaustrag mittels
    Schlammpumpe in die BigBagStation
  • Schaltschrank, Automatisierung
  • Engineering (VT-Auslegung & Konstruktion)
  • Sicherheitstechnische Geräte für Auswertung über SPS
  • Visualisierungseinbindung
  • Transport & Montage
  • Kalt-Inbetriebnahme bei uns im Werk
  • Warm-Inbetriebnahme & Einschulung
  • Aufstellungsort: ITALIEN
Rauchgaskondensation vor Kalt-Inbetriebnahme
Rauchgaskondensation vor Kalt-Inbetriebnahme
Rauchgaskondensation nach Montage
Rauchgaskondensation nach Warm-Inbetriebnahme

Rauchgaskondensation HEGC-CD-0400 mit Entschwadungsanlage nach Biomassekessel 4.000 kW

Durch Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage HEGC-CD-0400 wird das feuchte Abgas der Biomassekessel (4.000kW) durch Abkühlung in einem Kondensator zusätzlich thermisch genutzt.

Der Wärmeinhalt der Abgase wird dabei in einem Glattrohrwärmetauscher aus hochwertigem Edelstahl 1.4571 direkt in Nutzwärme für die beiden Heiznetze umgewandelt. Neben der Wärmeauskopplung wird mit der HEGC-CD-0400 auch ein Entstaubungseffekt erzielt. Es kann von einem Entstaubungsgrad von ca. 50-60% ausgegangen werden. Durch die abschließend eingebaute Entschwadungsstufe im LUVO wird bei 4.000kW-Kessellast bis zu -10°C // 85%RH zusätzlich entschwadet.

Eckdaten:

  • KONDENSATOR (Fernwärmenetz) 
  • KONDENSATOR (NT-Netz) 
    Wärmeleistung KONDENSATOREN 889 kW (w50, 47°C RL)
  • Geschweißter Edelstahl-LUVO 
    Wärmeleistung LUVO 287 kW
  • Alle Wärmetauscherrohre aus Edelstahl 1.4462
  • Gehäuseteile, Prozesswanne sowie Rohr- und Kanalteile
    aus Edelstahl 1.4571
  • Entschwadungsventilator 45 kW
  • Bypassleitung, Bypassumschaltung, rauchgasseitige- und frischluftseitige Einbindung
  • Aufgebauter Edelstahl-Schaltschrank
  • Engineering (VT-Auslegung & Konstruktion)
  • Isolierung
  • Montage und Transport
  • Regelung mit Fernwartung
  • Inbetriebnahme
  • Aufstellungsort: ÖSTERREICH
Rauchgaskondensationsanlage nach Fertigstellung der Montage
Rauchgaskondensationsanlage nach Fertigstellung der Montage
Rauchgaskondensationsanlage nach Fertigstellung der Montage
Rauchgaskondensationsanlage nach Warm-Inbetriebnahme

Rauchgaskondensation HEGC-CS-0160 nach Biomassekessel 1.600 kW

Durch Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage HEGC-CS-0160 wird das feuchte Abgas der Biomassekessel 1600kW (1100 kW+500kW) durch Abkühlung in einem KONDENSATOR zusätzlich thermisch genutzt.

Der Wärmeinhalt der Abgase wird dabei in einem Glattrohrwärmetauscher aus hochwertigem Edelstahl 1.4571 direkt in Nutzwärme für die beiden Heiznetze umgewandelt.

Neben der Wärmeauskopplung wird mit der HEGC-CS-0160 auch ein Entstaubungseffekt erzielt. Es kann von einem Entstaubungsgrad von ca. 40-60% ausgegangen werden.

Eckdaten:

  • X-Large Kondensator mit Gehäuse aus Edelstahl 1.4571
    Wärmeleistung Kondensator 300 kW (w45, 50°C RL)
  • Wärmetauscherrohre aus Edelstahl 1.4462
  • Rauchgasseitige Einbindung inkl. Rauchgasventilator
  • Edelstahl-Mehrkammer-Sedimentationsbehälter
  • Wäscherteil zur Staubreduktion
  • MSR-Technik
  • Schaltschrank, Automatisierung
  • Transport & Montage
  • Kalt- und Warminbetriebnahme, Einschulung
  • Aufstellungsort: ÖSTERREICH
Rauchgaskondensation während Kalt-IB
Rauchgaskondensation während Kalt-IB
Rauchgaskondensation während Montage
Rauchgaskondensation während Warm-IB

Rauchgaskondensation HEGC-0300 nach Biomassekessel 3.000 kW

Durch Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage HEGC-0300 wird das feuchte Abgas der Biomassekessel (3.000kW) durch Abkühlung in einem Kondensator zusätzlich thermisch genutzt.

Der Wärmeinhalt der Abgase wird dabei in einem Glattrohrwärmetauscher aus hochwertigem Edelstahl 1.4571 direkt in Nutzwärme für zwei Heiznetze umgewandelt. Neben der Wärmeauskopplung wird mit der HEGC-0300 auch ein Entstaubungseffekt erzielt. Es kann von einem Entstaubungsgrad von ca. 50-60% ausgegangen werden.

Eckdaten:

  • XX-Large Kondensator
    mit WT-Rohre aus Edelstahl 1.4462
    Wärmeleistung Kondensator 455 kW (w40, 40°C RL)
  • Gehäuseteile, Prozesswanne sowie Rohr- und Kanalteile aus Edelstahl 1.4571
  • Bypassumschaltung samt rauchgasseitiger Einbindung
  • Edelstahl-Mehrkammer-Sedimentationsbehälter
  • Automatisierter Schlammaustrag, Schlammeindickung
  • Hebevorrichtung BIG BAG
  • Sicherheitseinrichtungen für Kondensator
  • Inspektion und Optimierung nach Probebetrieb
  • Montage & Transport
  • Aufstellungsort: ÖSTERREICH
Rauchgaskondensationsanlage während Kalt-IB bei uns im Werk
Rauchgaskondensationsanlage nach Kalt-IB
Rauchgaskondensationsanlage während Montage
Rauchgaskondensationsanlage nach Warm-IB

Heger Energy Booster HEG-EB50.0 nach Biomassekessel 4.800 kW

Eckdaten

  • Glattrohrwärmetauscher mit Wärmetauscherrohre aus Edelstahl 1.4571
  • Mantelrohr Ø 1600, Kopfteil sowie Reinigungsdeckelaus Edelstahl 1.4571
  • Bypassumschaltung samt rauchgasseitiger Einbindung
  • Wärmeleistung Wärmetauscher 644 kW (M50, 60°C RL)
  • Isolierung Anlage und Rauchgasleitung
  • Kontinuierliche Rauchgasmengenmessung
  • MSR-Technik für Auswertung über SPS
  • Engineering (VT-Auslegung & Konstruktion)
  • Betriebstechnische Dokumentation
  • Montage & Transport
  • Inbetriebnahme & Einschulung
Energy Booster während Montage
Energy Booster nach Montage
Wärmerückgewinnungsanlage nach Inbetriebnahme
Inspektionsöffnung - kaum Ascheablagerung

FAZIT - ERKENNTNISSE

  • EnergyBooster ist zuverlässig über die ganze Heizsaison gelaufen (OHNE EINE ZWISCHENREINIGUNG)
  • Kein Druckverlustanstieg bemerkbar
  • Kaum Leistungsreduktion bemerkbar
  • Edelstahlbauweise hat sich bewährt, weil bei An- und Abfahrzuständen Kondensat entsteht
  • Bei vorgeschaltetem Elektrofilter reicht eine Reinigung am Saisonende aus

Heger Energy Booster 2.0 ADV nach Biomassekessel 250 kW

"HEGER ENERGY BOOSTER" werden standardmäßig so ausgelegt, dass kein Rauchgas rezirkuliert wird. Dies führt speziell bei trockenem Brennstoff zu hohen Restsauerstoffwerten und relativ gleichbleibender Abgasmenge. Sollte der Kessel mit Rezirkulation ausgerüstet sein, so reduziert sich die Abgasmenge entsprechend und es kann Sinn machen, auf die nächstkleinere Baugröße auszuweichen.

Eckdaten:

  • HEGER ENERGY BOOSTER 2.0
  • Einbaumaße DMxH ca. Ø406x220mm
  • Inkl. Engineering
  • Inkl. Druckprobe mit Werkstatttest
  • Inkl. Typenschild
  • Advanced Ausführung
  • Isolierung zu EB2.0
  • Reinigungsset
  • Automatischer Stellantrieb samt Installation

 

 

Technische Daten:

Rücklauftemp.:

Leistung:

40°C (w25)

16 kW

Industrielle Prozesswärme

Aufgrund der massiven Verteuerung der Energiepreise innerhalb der letzten Jahre wird die Nutzung von bisher ungenutzten Abgasströmen immer wichtiger. Als Konsequenz dieser Entwicklung bieten wir innovative Wärmerückgewinnungsanlagen an, mit denen enorme Energieeinsparungen erzielt werden können. Diese Anlagen reduzieren die Abhängigkeit von Energieimporten aus Krisenregionen und stärken somit den regionalen Wirtschaftsstandort. Wärmerückgewinnungsanlagen von Heger Edelstahl leisten einen wertvollen Beitrag zur Reduktion des Treibhausgases CO2 und tragen somit zum Klimaschutz bei.

Wärmerückgewinnung nach Erdgasbrenner

In einem Produktionsprozess werden Kunststoffbehälter hergestellt. Der Prozess läuft so ab, dass in einer kreisförmigen Anlage Kunststoffgranulat in Formen gefüllt wird, dann in einer Brennkammer auf ca. 280°C erhitzt wird, dadurch schmilzt und die fertige Form ergibt und schließlich in einer Abkühlzone wieder auskühlt. Die dabei benötigte Energie wird über Erdgasbrenner in die Brennkammer eingebracht. Ein Teil dieser Energie wird als Abgas über eine auf dem Dach angebrachte Absaugeinrichtung mit Kamin nach außen abgeführt.

Die heißen Abgase werden zukünftig in einer Wärmerückgewinnung von HEGER genutzt. Dadurch soll sich auch die Geruchsemission verbessern, bzw. wird es aufgrund der reduzierten Temperatur möglich, eine eigene Geruchsbehandlungsstufe einzubauen.

Eckdaten:

  • ECO mit WT-Rohren aus Edelstahl 1.4571
    Wärmeleistung ECO
  • Gehäuseteile sowie Rohr- und Kanalteile
    aus Edelstahl 1.4571
  • Rauchgasseitige Einbindung inkl. Bypassumschaltung
  • Isolierung
  • MSR-Technik inkl. Sicherheitseinrichtung (nach EN12828)
  • Engineering (VT-Auslegung & Konstruktion)
  • Vollautomatische Steuerung EB-Control
  • Montage
  • Inbetriebnahme
  • Aufstellungsort: ÖSTERREICH
Wärmerückgewinnungsanlage vor Auslieferung
Wärmerückgewinnungsanlage während Kalt-Inbetriebnahme

Wärmerückgewinnung nach Wärmebehandlungsofen für Gussteile für 2.174 Nm³/h mit 497°C

Abgase aus 4 verschiedenen Wärmebehandlungsöfen für Gussteile werden in jeweils einer Wärmerückgewinnungsanlage abgekühlt. Die dabei frei werdende Energie wird in das werksinterne Warmwassernetz bzw. Überschüsse in das lokale Fernwärmenetz eingespeist.

Zur Überwindung der abgasseitigen Druckverluste ist nach dem Wärmetauscher ein drehzahlgeregelter Ventilator eingebaut. Die Drehzahlregulierung erfolgt dabei so, dass unter Berücksichtigung des werksinternen Bedarfes das Optimum aus dem Abgas herausgeholt wird. Kann die Wärme nicht verwendet werden, strömt das Abgas direkt über den Bypass in den Kamin.

Eckdaten:

  • 4 Stück Wärmerückgewinnungsanlagen
  • ECONOMISER mit WT-Rohren aus Edelstahl 1.4571
    Wärmeleistung ECO 360 kW (Abgastemp. ca. 500°C, 70°RL)
  • Gehäuseteile aus hitzebeständigem Edelstahl 1.4828
  • Rauchgasseitige Einbindung inkl. Rauchgasventilator,
    Rohgas- und Reingasklappen, Stahlbau
  • Rohgas- und Reingasklappen, Stahlbau und Isolierung
  • Engineering (VT-Auslegung & Konstruktion)
  • Isolierung der Anlagen
  • Edelstahlkaminanlage freistehend
  • Montage & Transport
  • Sicherheitstechnische Geräte für Auswertung über SPS
  • Steuerung mit Schaltschrank und Fernwartung
  • Inbetriebnahme 
  • Aufstellungsort: ÖSTERREICH
Wärmerückgewinnung 1
Wärmerückgewinnung 2

Wärmerückgewinnung für Semmeltrockner

Zur Abwärmenutzung eines Semmeltrockners werden durch die 4 installierten Wärmerückgewinnungsanlagen von HEGER mehrere Abgasströme genutzt. WRG1+2 wurden bei den beiden Brennern (Gaskessel) eingebaut, WRG3+4 wurden bei den beiden Schwaden eingebaut.

Eckdaten:

  • 2 x ECO (Brenner) samt Gehäuse in Kreuzgegenstrombauweise
    WT-Rohre aus Edelstahl 1.4571
    Wärmeleistung ECO 41,5 kW (65°C RL)
  • 2 x ECO (Schwade) samt
    WT-Rohre aus Edelstahl 1.4571
    Wärmeleistung ECO 151 kW (40°C RL)
  • Isolierung 
  • Engineering (VT-Auslegung, Konstruktion)
  • Transport & Montage
  • 2 x rauchgasseitige Einbindung
    inkl. Bypassumschaltung für Brenner ECO
  • 2 x rauchgasseitige Einbindung
    inkl. Bypassumschaltung für WRG Schwade
  • MSR-Technik
  • Sicherheitseinrichtungen (nach EN12828)
  • 4 x Unterstützungsstahlbau
  • Inbetriebnahme
  • Aufstellungsort: ÖSTERREICH
ECOs (Brenner) vor Auslieferung
ECOs (Schwade) vor Auslieferung
ECO (Brenner) nach Montage
ECOs (Brenner) nach Inbetriebnahme

Wärmerückgewinnung nach Gaskessel

Zur Nutzung der Abwärme aus einem Gasbrenner (10MW) wurde ein Abgaswärmetauscher von HEGER installiert. Dadurch wir zusätzliche Energie gewonnen.

Eckdaten:

  • Wärmerückgewinnungsanlage HEG-C-1000-Sonder
  • 2-Stufiger Wärmetauscher ECO und KONDENSATOR
    mit WT-Rohre aus Edelstahl 1.4571
    Wärmeleistung ECO & KONDENSATOR 1.150 kW
  • Gehäuseteile aus Edelstahl 1.4571
  • Rauchgasseitige Einbindung samt Bypassumschaltung
  • MSR-Technik inkl. Sicherheitseinrichtungen (nach EN12828)
  • Schaltschrank, Automatisierung
  • Montage & Transport
  • Engineering (VT-Auslegung, Strömungsoptimierung, Konstruktion)
  • Inbetriebnahme
  • Aufstellungsort: ÖSTERREICH
Wärmerückgewinnungsanlage nach Inbetriebnahme

Wärmerückgewinnung nach Alu-Schmelze für 14.040 Nm³/h mit 640°C

Eckdaten:

  • Wärmetauscher-Werkstofftest
  • ECO Kat. IV mit WT-Rohren aus Schwarzstahl P235GH 
    zur Netzrücklaufanhebung des Heißwassernetzes 
    Wärmeleistung ECO 2.590 kW (38 m³/h von 70 -> 130°C)
  • Gehäuseteile aus Edelstahl 1.4828
  • Rauchgasseitige Einbindung inkl. Reingasventilator,
  • Rauchgasklappen, Schalldämpfer, Stahlbau und Isolierung
  • Engineering (VT-Auslegung, Strömungsoptimierung, Konstruktion)
  • Montage Abschnitt 1 im August 2013
  • Montage Abschnitt 2 im Jänner 2014
  • Steuerung mit Schaltschrank und Fernwartung
  • Inbetriebnahme 
  • Aufstellungsort: DEUTSCHLAND
Montage der Einzapfteile, Abgasleitung und Rauchgasklappen während der Revision im August 2013
Wärmerückgewinnungsanlage während Montage
Wärmerückgewinnungsanlage während Montage
Wärmerückgewinnungsanlage vor Warm-Inbetriebnahme
Wärmerückgewinnungsanlage vor Warm-Inbetriebnahme
Wärmerückgewinnungsanlage nach Warm-Inbetriebnahme

Vorteile einer Wärmerückgewinnungsanlage

  • Kostenersparnis
  • Energieersparnis
  • Energierückgewinnung
  • überschaubares Investment
  • Amortisierung innerhalb weniger Jahre
  • zusätzliche Erträge
  • verbesserte Nutzung bestehender Anlagen
  • "Der Umwelt zuliebe"
  • DAS Thema der Zukunft
  • förderbar
+43 7713 50260